Schlafen und Essen in Schwabing

Uff! Die Zeit verfliegt… daher folgt mein Post für die letzte München-Reise auch mit fast zwei Wochen Verspätung. Mit Schuld an dieser Verzögerung war aber mit Sicherheit auch die Tatsache, dass nichts wirklich viel spektakuläres zu erwähnen wäre.

Europcar meinte es mal wieder gut mit mir und die Buchungsklasse IXMR entpuppte sich in diesem Falls als Audi A5 3.0l TDI quattro als Fünftürer. – Und das sehr gut ausgestattet… Navi, Spurhalteassistent, Distanzautomatik und vieles mehr. Mit so einem Mietwagen kann man wirklich angenehm reisen!

audi a5 mietwagen ixmr europcar reservierung mietwagen navi münchen schwabingBeim Hotel fiel die Wahl wieder auf das Pullman in Münschen-Schwabing. – Wie gewohnt unkompliziert, stilvoll und komfortabel.

pullman hotel münchen schwabing reservierung dienstreise business hotel blogAber auch wenn, wie gesagt, nicht so viel zu berichten ist… ein Tipp springt doch dabei raus: Die Champions Sportsbar im Marriott Hotel (fast direkt nebenan vom Pullman Hotel in Schwabing). Auch wenn ich mit Fußball nichts anfangen kann, Sportsbars finde ich irgendwie toll. Und die Champions Sportsbar ist eine der Besseren. Spartipp: Bei Interesse an Burgern auf das Tagesspecial achten!

hotel münchen schwabing pullman marriott

Tallinn – Tag 1: Wow!

Am letzten Freitag war es endlich so weit… über Düsseldorf-Weeze habe ich mich zusammen mit meiner Liebsten auf den Weg nach Tallinn, der Hauptstadt von Estland, gemacht.

Wohin?

Ja, das könnte man sich fragen. Habe ich auch öfters von Freunden und Bekannten gehört. Ebenso wie: „Warum?“. Nun, ich habe den Tipp von einem Arbeitskollegen bekommen: Dem Weihnachtsmarkt sagt man nämlich nach einer der oder der schönste in der EU zu sein.

Anreise und Hotel

Wie gesagt, angereist sind wir mit Ryanair über Düsseldorf-Weeze. Ich war in diesem Fall das erste Mal in Weeze (süßer kleiner Airport. Warum sich da aber ein Düsseldorf im Namen ist, bleibt mir ob der Entfernung ein Rätsel) und bin auch das erste Mal mit Ryanair geflogen. Letzteres hat sich als weniger bis garnicht so schlimm erwiesen wie häufig zu hören. Ich denke, wenn man sich von Anfang an über die Vertragsbedingungen klar ist (sprich: Bordkarte selber ausdrucken und Gepäckrichtlinien) gibt es wenig Konfliktpotenzial.

ryanair weeze tallinn kurztrip städtereise citytrip hipster cafe

Das Erste was ich von Tallinn zu sehen bekommen habe war der Airport. – Logisch. Was mich aber echt umgehauen hat ist, wie liebevoll durchgestylt dieser ist. Architektur, Materialien, Inneneinrichtung und Design: Großartig. Alles wirkt irgendwie ein bisschen skandinavisch. Die Corten-Stahl-Verkleidung der Fassade entlockte mir direkt beim Aussteigen aus dem Flieger ein „Oh! Hübsch hier.“ und auch später im Innenbereich ging es so weiter. Könnte ich mir größtenteils auch in einer Schöner Wohnen vorstellen. – Letzten Endes haben wir uns dann auch nicht direkt in den Bus gestürzt, sondern erst noch einen kleinen Mittagssnack im „Welcome Café“ eingenommen. (Sehr empfehlenswert! Exzellenter Cappuccino und gutes Essen.)

hotel tallinn kurztrip meriton altstadt marktplatz

Von Flughafen ging es dann für 1,60€ mit dem Bus Linie zwei vom Flughafen nach Tallinn. Von der Haltestelle A. Laikmaa waren es dann noch ca. 1000 m bis zum Hotel, dem Meriton Old Town Garden. Das Meriton ist ein Hotel, dass in einigen, teilweise bis ins 14. Jahrhundert zurück datierenden, Gebäuden die miteinander verbunden wurden untergebracht ist. Dem geschuldet kann man den Grundriss als eher kreativ bezeichnen. Die liebevoll renovierten und eingerichteten Zimmer, die zentrale Lage (max. 150 m vom Marktplatz) und der günstige Preis machen das aber mehr als wett. Im Hotel angekommen haben wir erstmal den Inhalt unseren Koffer in den Schrank umgeräumt. Spart Platz. ;-)

Weihnachtsmarkt in Tallinn

wochenende kurztrip tallinn weihnachtsmarkt ryanair

Der nächste Stopp: Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Der gemütliche Weihnachtsmarkt ist – wie bisher alles in Tallinn – klein, süß, überschaubar und überaus sympatisch. Wir steuern also erstmal einen Glühwein- bzw. Glögg-Stand an und stoßen auf den Urlaub an. Zu ausgedehnt wurde unser erster Besuch auf dem Weihnachtsmarkt aber nicht: Als eine Sightseeing-Tour-Bimmelbahn am Marktplatz anhielt, entschieden wir uns ganz spontan einfach mal mitzufahren um einen Überblick über die Umgebung zu bekommen. Nach einer Tour, vorbei an diversen Kirchen, Türmen und Stadtmauern, haben wir die Altstadt noch ein bisschen zu Fuß erkundet, bis wir hungrig genug für ein Abendessen waren.

mittelalter restaurant ritteressen tallinn altstadt städtereiseDas erste Restaurant, das wir besuchen, ist das wohl in keinem Reiseführer für Tallinn fehlende Olde Hansa.

Mittelalterlich aufgemachte Restaurants gibt es in Tallinn viele. Das Olde Hansa markiert, wenn man der einschlägigen Literatur glauben schenken mag, das obere Ende der Skala. Sowohl vom Preis als auch der Qualität.

Die Aufmachung ist auf jeden Fall super und wirkt sehr stimmungsvoll und unaufdringlich. Ebenso wie die Bedienungen, die ihre Rollen sehr gut ausfüllen und eine gute Prise Humor mitbringen. Unser Running Gag des Urlaubs bleibt „Sure! Just like in the medieval times.“. – So wurde nämlich meine Frage nach der Möglichkeit der Kreditkartenzahlung beantwortet. ;-) Mein Tipp fürs Olde Hansa: Unbedingt das in Tonkrügen servierte Zimtbier probieren.

Nightlife in Tallinn

Nach dem Essen schlendern wir noch mal ein bisschen durch die Gassen der Tallinner Altstadt. Die alten Häuser und die Weihnachtsdeko und -beleuchtung bringen uns so richtig in Adventsstimmung.

tallinn weihnachtsmarkt advent reise tipps hotel

Zu Ende geht der Abend mit einem Cocktail in der ziemlich leeren Depeche Mode Baar. Die DM Baar in Tallin belegt Platz 5 der „Lonely Planet’s top 10 weird bars and restaurants“, ist also nicht nur für Depeche Mode Fans einen Besuch wert. Wir beschließen an einem der anderen Tage etwas später wieder zu kommen, wenn die Bar belebter ist.

Zurück im Hotel fallen wir – irgendwie viel zu früh – ins Bett. Das muss die frühe winterliche Dunkelheit sein…

Schon gespannt auf Tag 2? – Stay tuned.

The Rilano 24/7 Hotel in München-Schwabing

muenchen schwabing bmw dienstreise hotel empfehlungVon Mittwoch bis Freitag letzter Woche hatte ich dienstlich das Vergnügen im Rilano 24/7 Hotel München-Schwabing zu nächtigen.

Die Wahl fiel auf das The Rilano 24/7 in Schwabing, da ich zum einen zu einem bekannten, in München ansässigen Automobilbauer ;-) wollte und mir darüber hinaus mit in meinem Buchungsfall 110€/Nacht das Preis-/Leistungsverhältnis sehr attraktiv erschien.

Zusammenfassend: Zimmerpreis OK, Austattungsbeschreibung OK, bezahlbare Parkmöglichkeit direkt unter dem Hotel OK. – Passt.

messe oktoberfest bmw dienstreise hotelzimmer münchen schwabing rilanoDas Zimmer

Hell, sauber, nett designed. Gefällt mir alles da, was man braucht. Die Ausstattung ist dem Preis angemessen hochwertig und das Bad angenehm eingerichtet.

Internet im Zimmer gibt es auch. S0gar in zwei Varianten. Kostenfrei oder -pflichtig über Kabel und kostenpflichtig über WLAN (Telekom Hotspot).

Kostenfrei gibt es 100 MB bei 128 kbps (!) Geschwindigkeit. Da die 100 Frei-MB dann aber so unglaublich langsam waren, dass nach 2 Minuten noch nicht einmal die erste Email abgerufen war, habe ich mich für die 4,95€/Tag-Telekom-Option entschieden. Die dann im Endeffekt fast genau so langsam war.

Hotel BMW Dienstreise Schwabing MünchenUmgebung und Anbindung

Das Hotel ist vom Flughafen München, der Innenstadt und umliegender Industrie gut zu erreichen.

Sowohl mit dem Auto und anscheinend, dank vor der Tür befindlicher Bushaltestelle, auch mittels ÖPNV.

Gastronomie gibt es im Hotel neben zwei Restaurants sogar in Form einer Coffee Fellows-Filiale. Für weitere München-Reisen die in nächster Zeit anstehen, werde ich mir aber mal einen kompakten Gastroführer (wie zum Beispiel München geht aus 2014) zulegen… Hilft manchmal doch weiter als Foursquare & Konsorten.

Fazit

Das Hotel hat mir gut gefallen. Zimmer und auch das angebotene Frühstück haben meine Erwartungen erfüllt bis übertroffen. Wermutstropfen bleibt das Internet. – Mal ernsthaft. Es kann doch im Jahr 2013 nicht ernsthaft der Fall sein, dass in einem eindeutig der Business Class zuzuordnenden Hotel kein angemessen schnelles (und eigentlich auch im Zimmerpreis enthaltenes) Internet verfügbar ist.