Trayvax Axis: Mein neues Portemonnaie für „den Einsatz“

Es gibt etwas Neues, das ich jetzt jeden Tag in meiner Hosentasche tragen werde… Ein Trayvax Axis Portemonnaie bzw. Minimal Wallet.

altes-portemonnaieMein altes Portemonnaie hatte es seit kurzem einfach hinter sich. Weit hinter sich. Das Münzgeldfach musste ich nämlich schon operativ entfernen. ;-)

An das Leben ohne Münzgeld (soweit möglich) konnte ich mich also schon einige Zeit gewöhnen. Wo es geht, zahle ich ohnehin mit Karte und zwei Euro für die Sonntagsbrötchen kann ich mir auch ohne zusätzliche Hülle in die Hosentasche stecken. Die leereren Hosentaschen gefallen mir seit dem sehr gut, so dass meine neue Lösung kein Münzgeldfach mehr hat.

Trayvax Axis Minimal Wallet

Auf der Suche nach einem geeigneten Minimal-Portemonnaie (das Ridge Wallet hatte ich schon mal bei einem Arbeitskollegen gesehen, war mir aber etwas zu spiessig) bin ich dann recht schnell auf die Firma Trayvax gestoßen. Im Programm von Trayvax gibt es insgesamt vier verschiedene Portemonnaies: Original, Summit, Element und Axis. Für das Axis habe ich mich entschieden…

Es hat leider ein bisschen gedauert, bis das Trayvax Axis bei mir war… Schuld daran war aber nicht Trayvax, sondern der deutsche Zoll… der hat das Päckchen nämlich zwei Wochen behalten, bevor der Paketbote bei mir vor der Tür stand.

Das Trayvax Axis ist ein Mininmal Wallet mit den folgenden Features:

  • 1-14 Karten
  • 1-8 Banknoten
  • Schlüsselfach
  • Flaschenöffner
  • Befestigungspunkt für Karabiner, etc.

Erste Erfahrungen mit dem Trayvax Axis

Dem Axis liegt eine „Konfigurationsanleitung“ bei. – Mann muss das Portemonnaie nämlich auf die ungefähre Anzahl von Karten, die man mitführen möchte einstellen. Ist einfach und schnell durch das Verschieben des Gurts und der Paracord-Schnur erledigt.

trayvax-axis-minimal-wallet-erfahrungen-7

Wenn man nun an die bzw. eine der Karten möchte, muss man nur die Lasche lösen…

trayvax-axis-minimal-wallet-erfahrungen-9

…und dann die Karten herausschieben, bis man an die gewünschte Karte kommt.

trayvax-axis-minimal-wallet-erfahrungen-10

Wenn das Axis so geöffnet ist, kann man auch das Geldfach auf der Rückseite aufklappen.

trayvax-axis-minimal-wallet-erfahrungen-11

Der Geldclip dient – je nach dem welche Prioritäten man setzt ;-) – alternativ auch als Flaschenöffner. In den Gurt ist eine elastische Schlaufe eingenäht, die ggf. auch einen Schlüssel aufnehmen kann.

Fazit

Bisher bin ich mit dem Trayvax Axis absolut zufrieden. Spannend bleibt für mich eigentlich nur wie Euroscheine auf einen längeren Hosentaschenaufenthalt reagieren… Die Kanten der Scheine sind nämlich schon ein wenig exponiert. Das Axis an sich ist jedenfalls von Konzept und Verarbeitung her über jeden Zweifel erhaben. Der Stammplatz in meiner Hosentasche ist auf jeden Fall sicher. – Ich bin überzeugt, dass sich das Axis sowohl im Office-Alltag als auch Outdoor und Offroad bewähren wird.

trayvax-axis-minimal-wallet-erfahrungen-1

 

Griffin Pocket Tool

Letzte Woche hatte ich etwas tolles in der Post: Mein neues Griffin Pocket Tool.

Das Griffin Pocket Tool ist ein kleines Everyday Carry-Werkzeug, dass idealerweise als Schlüsselanhänger dient. Das Griffin Pocket Tool hat dabei insgesamt elf (!) Funktionen:

  • Flaschenöffner
  • Packetöffner
  • Schlitzschraubendreher
  • Anreißwerkzeug
  • Bithalter
  • Prying Tool – Quasi eine Mini-Brechstange…
  • 4 bis 7 mm Sechskant-Schlüssel
  • Deep Pocket Clip – Sprich: Man kann seinen Schlüssel damit an eine Gürtelschlaufe oder den Taschensaum hängen.

Dabei ist das Tool mit seinen nur 75 mm Gesamtlänge wirklich kompakt.

Ich habe mich dazu entschlossen das Griffin Pocket Tool zum Schlüsselanhänger für die Schlüssel meines Jeep Grand Cherokee WJ zu machen. – Somit ist mein Pocket Tool in der Tat ein Everyday Carry.

griffin-pocket-tool-everyday-carry-keyfob

Das Schlüsselbund gefällt mir so schon mal sehr gut. Das Pocket Tool ist zwar nicht wirklich leicht, aber nicht störend schwer. Von der Größe her passt es gut zu Schlüssel und Fernbedienung, so dass sich das „Taschengefühl“ des Schlüsselbunds kaum verändert hat.

griffin-pocket-tool-sandblasted

Ich habe mich für die Oberfläche sandblasted (also sandgestrahlt) entschieden. Das Griffin Pocket Tool bekommt so eine sehr „technische“ und edle Anmutung. Einziger Nachteil dieser Oberfläche ist das fehlen der Maß-Skalen, die bei der normalen Edelstahl-Version eingraviert sind.

griffin-pocket-tool-screenshotLiefern lassen habe ich mir das Griffin Pocket Tool übrigens direkt von der offiziellen Griffin-Homepage.

Die Lieferung aus den USA war in weniger als einer Woche (!) bei mir.

Neben dem „normalen“ Griffin Pocket Tool gibt es auch noch eine Mini- und eine XL-Version. Diese Varianten sind jeweils ein Zoll = 25,4 mm größer bzw. kleiner als das normale Pocket Tool. Darüber hinaus gibt es immer wieder verschiedene „Special Editions“ die entweder farblich und/oder von der Oberflächenstruktur her außergewöhnlich sind.

Der erste Praxistest erfolgte – vom Ausprobieren des Deep Pocket Clip abgesehen – natürlich als Flaschenöffner. ;-) Test bestanden! Besonders gespannt bin auch auf den Paketöffner und das Prying Tool… Da hatte ich bisher nur noch keine Anwendung.

griffin-pocket-tool-bottle-opener-edc